Navigation


Artikel Übersicht


25. Internationaler Sportbadpokal der SG Neukölln Berlin

Traditionell lud die Schwimmgemeinschaft Berlin Neukölln, über das Pfingstwochenende, zum Internationalen Sportbadpokal. Dieser Einladung folgten vier Schwimmer der SSV PCK 90 Schwedt. Der Wettergott war gnädig und bescherte hervorragendes Wetter für dieses Freibadevent an dem noch 280 andere Sportler aus 24 weiteren Deutschen sowie 3 ausländischen Vereinen teilnahmen. Die Aufregung der vier Mädels Marie Ziegerahn, Marie Lienert (beide Jg. 2011) sowie Phoebe Sturmfels und Pia May Ludwig (Jg. 2012) zeigte sich schon beim Einschwimmen im 23°C  kalten Wasser. Wackelnde Wendenleinen und wenig Orientierung beim Rückenschwimmen sind nämlich kleine Herausforderungen, die ein Freibadevent mit sich bringen.  Der Wettkampf begann mit 50m Rücken. In einem stark besetzten Feld gelang Pia May der Sprung aufs oberste Treppchen. Der Start für diesen Wettkampf war somit geglückt. Im Anschluss folgten die 200m Freistil. Marie Ziegerahn vertrat hier die Schwedter Vereinsfarben. Sie zeigte eine sehr beachtliche Kampfleistung und schlug nach 3:03,06min an der Wand an. Leider wurde sie aufgrund eines „Wacklers“ des Frühstarts beschuldigt und disqualifiziert.  Dies passierte noch weitere 17 Sportler*innen, nur im ersten Abschnitt. Als nächstes gingen Marie Lienert und Phoebe Sturmfels auf 100m Brust an den Start. Phoebe erwischte einen sehr guten Start und erkämpfte sich eine neue Bestzeit 1:46,92 min. und sicherte die Silbermedaille für Schwedt. Marie Lienert startete direkt einen Lauf nach Phoebe. Marie Lienert kämpfte sich nach einem nicht ganz optimalen Start jedoch nach vorn und konnte auch mit einer neuen Bestzeit 1:45,06min anschlagen. Ein guter 6.Platz war der Lohn. Am Ende des ersten Abschnitts stand die 4x50m Freistilstaffel auf dem Plan. Die vier Mädels machten Ihre Sache sehr gut und belegten den 5.Platz in einem Feld mit älteren Teilnehmern. Nach der Mittagspause mit frisch gekochten Essen stand gleich 50m Freistil auf dem Programm. Alle vier gingen hier an den Start. Pia May gewann in ihrer Altersklasse. Die Plätze 2-5 lagen nur 14 Hundertstel auseinander. Leider hatte Phoebe nicht das Quäntchen Glück hier eine Medaille zu erreichen. Sie wurde fünfte. Die beiden Maries zeigten auch in Ihrem Jahrgang eine tolle Kampfleistung und wurden 11. (Marie Z.) und 13. (Marie L.) von 30. Der erste Wettkampftag war nun schon beendet und es folgte die Party zum 25.Jubiläum des Wettkampfes mit Lasershow und Disco am Abend. Nach einer kurzen, lauten und sehr kalten Nacht auf dem Zeltplatz ging es bei herrlichstem Wetter am Sonntag weiter. Heute machten Phoebe und Marie L. den Anfang mit 50m Brust und starteten direkt nebeneinander. Phoebe gelang auch hier wieder ein super Start so das sie sich gleich an die Spitze des Feldes setzte. Marie kämpfte sich jedoch wieder heran so das beide fast Zeitgleich, mit nur einer Zehntel Differenz, anschlugen. Phoebe sicherte sich mit dieser Leistung wieder den 2. Platz und Marie L. wurde hervorragende Siebente. Marie Z. und Pia May sprangen nun für die 100m Rücken ins Wasser und steigerten auch hier Ihre persönlichen Bestleistungen. Pia May gelang mit einer Zeit von 1:29,58 min deutlich der Sprung auf das oberste Treppchen. Marie erreichte mit starkem Endspurt einen tollen 5. Platz und kann sich ebenfalls über eine neue Bestzeit von 1: 35,72 min freuen. Nach der Mittagspause folgte der letzte Abschnitt. Die Sonne tat ihr Bestes um diesen Wettkampf zum Erlebnis werden zu lassen. Bei Sommerlichen 28°C sprangen Phoebe und Pia May für die 50m Delphin ins kühle Nass. Für Phoebe war es das erste Mal, dass sie sich über eine Delphinstrecke angemeldet hatte. Sie zeigte eine sehr gute Leistung und Lohn hierfür war Platz acht. Pia folgt ihr zwei Läufe später und setzte sie sich ganz knapp auf den ersten Platz. Für drei Mädels standen noch die 100m Freistil auf dem Programm. Den Anfang machte Marie L, die sich mal einen Schwimmanzug von Pia auslieh um ein anderes Equipment zu testen. Der Anzug, oder doch besser das positive Kopfgefühl spornten die kleine Marie zu Höchstleistungen an und sie steigerte Ihre alte Bestleistung von 1:31,78 min auf 1:25,49 min um mehr als sechs Sekunden. Die große Marie folgte und schraubt auch, mit erheblichem Kampfgeist, ihre Bestzeit auf 1:23,75 min nach oben. Pia May wollte nun versuchen die Kaderzeit von 1:18,28 min zu unterbieten.  Die letzten 30m wurden zusehens schwerer, aber mit den Anfeuerungsrufen ihrer Vereinskameradinnen und Eltern schlug sie in einer Zeit von 1:17,56 min als erste im Lauf an der Wand an. Damit unterbot sie die lang ersehnte Kaderzeit und gewann zusätzlich neben der Goldmedaille auch einen Badeanzug da das Kampfgericht im Vorfeld Ihren Lauf als Prämienlauf ausgewählt hatte. Dies bedeutet, dass der erst des Laufes sich noch über eine Prämie freuen durfte.  Für die vier Mädels war es ein sehr schönes und erfolgreiches Abenteuer im Freibad. Pia gewann insgesamt fünf Goldmedaillen und war somit die erfolgreichste Schwimmerin aus Schwedter Sicht, Phoebe rundete das Ergebnis mit Ihren zwei Silbermedaillen ab. Aber auch die beiden Maries haben gezeigt, dass mit Trainingsfleiß neue Bestzeiten erreicht werden können. Es war ein super organisierter Wettkampf an dem die Kids im kommenden Jahr gern wieder dabei sein wollen.

Text: NL

 

 

Mats und Keo beim Talentewettkampf in Cottbus

Am 21.05.22 stand der Talentewettkampf in Cottbus auf dem Programm. Mit am Start waren Vereine aus Eisenhüttenstadt, Spremberg, Cottbus und zwei der jüngsten Schwimmer aus Schwedt. In sechs verschiedenen Disziplinen wetteiferten die Jüngsten Schwimmer um die Medaillen. Bei insgesamt sieben Starts der beiden Schwedter Schwimmern, konnte sich die Bilanz von einer Gold und fünf Silbermedaillen sehen lassen. Zudem gab es für beide Schwimmer neue Bestzeiten zu verzeichnen. Mats Fiebig ( Jg 2015) zeigte eine deutliche Steigerung über 25 m Rücken Beine und konnte sich über eine Silbermedaille freuen. Über 25m Rücken verpasste Mats sehr knapp das Podest und wurde vierter. Dies spornte ihn jedoch an und er erkämpfte in 25m Freistil Beine ebenfalls die Silbermedaille.

Keo Martin Ludwig (Jg. 2016) steigerte sich in 25m Rücken um 16 sec. Und belegte damit einen sehr guten zweiten Platz. Danach folgte 25 m Rücken. Hier verschenkte er seine Goldmedaille am Anschlag und belegte ebenfalls Platz 2. Jetzt kam aber seine Paradedisziplin 25m Freistil Beine. Dieses Rennen gewann er als Laufschnellster und konnte sich neben der Goldmedaille noch über eine neue Trinkflasche freuen. Zum Abschluss stand für Keo noch 25 Freistil auf dem Programm. Diese Strecke ist er zuvor noch nicht geschwommen und zeigte eine beachtliche Kampfleistung. Leider löste, durch einen schwachen Anschlag, die Anschlagmatte nicht aus. So vergingen Sekunden bis er erneut angeschlagen hatte. Damit verlor er leider den ersten Platz freute sich jedoch genauso über die Silbermedaille.

Beide Jungs haben eine toll Leistung gezeigt und üben nun weiter mit ihren Trainern, damit beim nächsten Mal nicht der Anschlag oder eine laufende Nase ein besseres Ergebnis verhindern.

Text: NL

 

Norddeutsche Meisterschaften 2022 in Hannover

Immerhin 5 junge Damen und Herren der SSV PCK 90 Schwedt schafften die Qualifikation zu den NDM in Hannover.

Vom 6.-8.5.2022 starteten sie hochmotiviert in den Wettkampf mit über 600 Aktiven und aus 133 Vereinen  Norddeutschlands.

Zielstellung für Lana Brykczynski, Jonas Duckert und Cedric Sasse war die Qualifikation für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin.

Vor allem für Lana nach dem Ausfall durch eine Corona-Erkrankung eine nicht so leichte Aufgabe. Sie löste sie mit Bravour und war die erfolgreichste Starterin mit 2 Gold- und 2 Bronzemedaillen. Eine tolle Leistung. Die beiden Jungen erkämpften auch jeweils eine Bronze- Medaille.

Wir gratulieren.

Hanna Engelmann konnte sich über Bestzeiten freuen und über einen tollen 6. Platz über 50m Brust. Tabea Sasse schließlich war in einer Doppelfunktion in Hannover.

Sie startete über 50m Brust, erreichte dort nicht ganz ihr Ziel-aber sie vertrat unseren Verein dort auch als Trainer und betreute unsere Oderstädter super.

Vielen herzlichen Dank an Tabea und mitgereisten Eltern als Betreuer und Fan´s.

C.Marschalek.

 

 

Spatzenschwimmen im "baff" Eberswalde (14.05.2022)

Auch wenn die Bedingungenn gerade nicht so besonders günstig sind, lebt der Schwedter Schwimmsport weiter.

17 Kinder der Jahrgänge 2013-2016 nahmen am traditionellen "Spatzenschwimmen" des Eberswalder SV teil. Häufig in Eberswalde und oft auch gemeinsam mit den Schwimmern des dortigen Vereins trainierend zeigten sie beachtliche Ergebnisse:

Protokoll des 23. Eberswalder Spatzenschwimmens

 

Die gemeinsame Mannschaft der Schwedter und Eberswalder Kinder der Jahrgänge 2015 und 2016

 

 

60. Jahre Abteilung Schwimmen

Die SSV PCK 90 Schwedt e.V. Abteilung Schwimmen

lädt alle Mitglieder und ehemalige Mitglieder nebst Angehörigen anlässlich des

60. Jubiläums herzlich ein.

Am Samstag, den 02. Juli 2022 wird unsere Abteilung Schwimmen auf dem Vereinsgelände in der Breiten Allee 3-9 dieses Jubiläum begehen.

In der Zeit zwischen 14.00 und 17.00 Uhr gibt es Spiel und Spaß für die Kleinen und ab 18.30 Uhr findet unsere
Abendveranstaltung statt.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.

Kartenpreis für Abendveranstaltung pro Person 15,- € inkl. Buffet. ( Getränke excl. )

KontoNr: DE28 1509 1704 0170 5305 78

Die Anmeldung, sowie die Überweisung des Kartenpreises sind bis zum 31.05.2022 zu tätigen.

Anmeldung über folgende Mailadresse:

schwimmen60@it-sdt.de

 

13. Internationalen Nachwuchs Schwimmfest in Cottbus

Am 30.04.3022 machten sich 36 Schwimmer*innen auf dem Weg zum Wettkampf nach Cottbus. 17 Vereine aus zwei Ländern (Deutschland & Polen) traten hier gegeneinander an. Über 1100 Einzelmeldungen ließen schon auf ein starkes Konkurrenzfeld schließen. Die Schwedter Schwimmer*innen gingen jedoch, nach einem einwöchigen Trainingslager auf dem Rabenberg (Erzgebirge), mit guten Erwartungen an den Start. Dieser guten Vorbereitung ist auch das tolle Ergebnis von 10 Gold- ,10 Silber- und 15 Bronzemedaillen sowie weiteren 90 Platzierungen unter den ersten 10 Plätzen zu verdanken. Jonas Duckert (2009) und Pia May Ludwig (2012) waren dabei die erfolgreichsten Sportler aus Schwedter Sicht. Jonas, der seit Schuljahresbeginn auf der Sportschule in Potsdam trainiert, konnte seine Leistungen beachtlich steigern. Er gewann bei seinen vier Einzelstarts 3-mal Gold und einmal Silber. Den größten Erfolg konnte er über 100m Freistil verbuchen. Hier schlug er nach 1:02,03 min an der Matte an und verbesserte damit den Hallenrekord der 13-jährigen um 0,32 sec.. Mit dieser Leistung sicherte er sich den Pokal für die Punktbeste Einzelleistung (432 Punkte). Ihm in nichts nach stand Pia May Ludwig. Sie gewann bei ihren sechs Einzelstarts 3-mal Gold, 1-mal Silber und 2-mal Bronze. Über die 50m Freistil schwamm sie, mit einer Zeit von 0:34,17 eine neue Bestzeit und knackte damit auch die Landeskadernorm. Diese starke Leistung reichte ebenfalls aus sich den Pokal für die Punktbeste Einzelleistung (332 Punkte) zu sichern. Ebenfalls sehr erfolgreich war Cedric Sasse. Er konnte das Training auf dem Rabenberg gut ins Wasser bringen und gewann zweimal Gold (200B & 100B) und einmal Silber (50B). Eine tolle Steigerung zeigte er auch auf den 100m F. Hier verbesserte er seine Bestzeit von 1:04,37 min. auf 1:02,31min. um etwas mehr als 2 sec.. Zu der tollen Medaillenbilanz trugen auch Levi Littmann, der einen ganzen Medaillensatz sammelte, Sven Krämer (1-mal Gold, 1-mal Bronze), Tabea Sasse (2-mal Silber, 1-mal Bronze), Lea Otto (2-mal Silber), Ole Erhard (1-mal Silber & 1-mal Bronze), Milena Hauschild (4-mal Bronze), Frederike Rotsch (1-mal Bronze), Hanna Engelmann(1-mal Bronze), Marwin Ole Wendt (1-mal Bronze) sowie Leonie Mau (1-mal Bronze) bei. Knapp am Podium vorbei schwammen Phoebe Sturmfels und Marie Ziegerahn. Beide schwammen neue Bestzeiten und können stolz auf ihre Leistungen sein. Auch allen anderen Schwedter Teilnehmern sind zum Teil deutliche Steigerungen gelungen und sie konnten mit neuen Bestzeiten im Gepäck die Heimreise antreten.

Die Schwimmer möchten sich auf diesem Wege einmal beim Trainerteam um Gabi Tollkamp, Cathrin Marschaleck, Marco Kochinke, Steffi Gaffrey, bei allen Übungsleitern, beim Busunternehmen und bei allen Eltern für die tolle Unterstützung seit dem Halleneinsturz bedanken. Ohne Euch wären diese Leistungen nicht erreichbar.

Ein großes Lob und viel Respekt an alle Schwimmer der SSV PCK 90, die in dieser schweren Zeit durchhalten und viel Freizeit, vor allem an den Wochenenden, opfern um unseren Verein so toll bei Wettkämpfen zu vertreten.
Text: NL

 

 

 

 


249 Artikel (42 Seiten, 6 Artikel pro Seite)