Navigation


Artikel zur Kategorie: Wasserball


750 Jahr Feier Schwedt (Wasserball)

Heute ist Doppelevent für uns: Drinnen steigen die traditionellen Stadtmeisterschaften im Schwimmen, draußen ziehen unsere Wasserballer bei der 750-Jahr-Feier mit.

Wasserball-Männer- Landesmeisterschaftshinrunde in Schwedt (Wasserball)

Am 14.0.2015 trafen sich im Schwedter AquariUM 3 Teams aus Brandenburg zur1.  Landesmeisterschaftsrunde 2015 der Wasserball-Männer; Titelverteidiger Potsdam, Brandenburg und Gastgeber Schwedt.

Auch 2015 trauten sich nur diese 3 Städte ihre Teams zur Landesbestenermittlung zu melden, Finster- und Fürstenwalde kniffen ebenso wie Spremberg. Sicherlich ist zwischen Potsdam und Brandenburg zu den anderen Teams ein deutlicher Leistungsunterschied zu sehen, da deren erste Mannschaften in der Bundes- bzw. 2. Bundesliga mitmischen. Potsdam I war sogar vor 14 Tagen unter den Final-four im Deutschen Wasserballpokal und musste sich im kleinen Finale erst im 5-Meterwerfen den Esslingern geschlagen geben; ebenso Spandau 04 – Deutschlands Bayern der Wasserballer – konnte sich erst im 5m-Werfen gegen Waspo-Hannover durchsetzen. Ebendiese Spandau 04er  waren 1997 zum Jahrhunderthochwasser in Schwedt zum Wasserball-Benefizspiel im ehemaligen Waldbad zu Gast. Nun zum Wochenende.

Im Januarturnier um den Landespokal war die reale Kräfteverteilung ja protokollmäßig schon markiert. Die Rollen waren verteilt – Potsdam - Brandenburg - Schwedt. ABER Schwedt hatte diesmal keine wirklichen Besetzungssorgen obwohl Unispieler Fabian Opitz krankheitsbedingt ausfiel. Die Besetzungssorgen vom Januar waren damals der Grund für die haushohen Niederlageergebnisse. Vom Gefühl her war diesmal sogar mit einer kleinen Überraschung zu rechnen.

Wasserball-Landespokal der Männer am 17.01.2015 (Wasserball)

Hallo Sportfreunde/innen,
 

am Samstag erlebten die Wasserballer der SSV PCK 90 Schwedt ein Wechselbad der Gefühle beim Landespokal. Durch Urlaub und Schichtplan extrem männergeschwächt, spielte der Gastgeber mit einer fast kompletten Jugendmannschaft gegen die Goliaths des Brandenburger Wasserballs - Potsdam und Brandenburg. Mit Renè Nöldner, Ole Schwenzon, Karl Kuchenbäcker und Kapitän Philip Gayk waren nur  4 wirkliche Männer im Wasser. Diese wurden durch die Youngstars Justus Eichhorn, Hannes Ueck, Niklas Gayk, Nico Steinke und Benedikt Fischer unterstützt.

Schwedt ist Schauplatz fĂĽr Wasserball Nachwuchspokal (Wasserball)

Am Wochenende des 11. und 12. Oktober 2014 ist das Freizeit- und Erlebnisbad AquariUM Schauplatz für ein ostdeutsches Highlight im Nachwuchswasserball: Bei der 15. Austragung des Kalle-Albrecht-Pokals treffen die männlichen Auswahlmannschaften der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin in einem Nachwuchsturnier aufeinander.

Damit ist die SSV PCK 90 Schwedt erstmals seit ĂĽber 10 Jahren wieder Ausrichter eines Turniers der ĂĽberregionalen Wasserball-Landesgruppe Ost.
Im Anschluss an die Siegerehrung am Sonntag findet außerdem die zweite Runde der Brandenburgischen Landesmeisterschaften der Männer (Teilnehmer: Schwedt, Brandenburg, Potsdam) und das Finale der Landesmeisterschaft der Jugend (Schwedt-Potsdam) statt.

Spielplan:

Schwedter Wasserballer holen erstes Ter-Apel-Double (Wasserball)

Von Tzwänn Marschalek

Aller guten Dinge sind sieben – möchte man meinen, schaut man auf die Resultate der Schwedter Wasserballteams beim Turnier in Ter Apel (Niederlande) am vergangenen Wochenende. Bei ihrer siebten Teilnahme holten die zwei Mannschaften der SSV PCK 90 zwei Staffelsiege. Zuvor war man über einen zweiten Rang nie hinausgekommen.

Beim weltgrößten Wasserballturnier traten in diesem Jahr 130 Mannschaften in unterschiedlichen Wertungsklassen von Kreisliga- bis Bundesliganiveau an. Die Schwedter starteten in den Klassen 6 und 7, wo sie auf jeweils sieben Bezirksligamannschaften aus den Niederlanden und Deutschland trafen. In den letzten Jahren hatte es hin und wieder zu einem Podiumsplatz gereicht, nie aber zu einem Turniersieg. Das sollte sich dieses Jahr ändern.

Schwedter Wasserball-Masters (Wasserball)

Trotz Tabellenführung und besserem Torverhältnis regelkonform nur Vizemeister

Während des Brandenburgtages in Spremberg durchgeführten Wasserballmasters-Landesmeisterschaftsturnier gab es für die Schwedter Wasserballer leider nur die goldene Ananas obwohl sie in der Tabelle mit viel besserem Torverhältnis punktgleich mit Spremberg an der Spitze standen. Das Reglement sieht jedoch im punktgleichen Tabellenplatz den direkten Vergleich als Entscheidungskriterium, so dass Schwedt in diesem Jahr nur der Meister der Herzen und damit Vizelandesmeister hinter Spremberg wurde. Schwedt hatte in diesem Jahr das Glück, seine eigene Nachwuchsgeneration in die Mastersklasse spielberechtigt hinein wachsen lassen. Somit waren Sven Marschalek und Fabian Opitz spielberechtigt und neben dem, mit Zweitstartrecht für Schwedt startende Philip Witzmann sowie Gastspieler und Ex-Schwedter Andrè Opitz der für seinen verletzten Bruder und Coach antreten durfte, eine extrem gute Bereicherung im Spielerkader.


15 Artikel (3 Seiten, 6 Artikel pro Seite)