Navigation


Wettkämpfe in Magdeburg und Fürstenwalde 24/25.3.17

Die Schwedter Schwimmer sind traditionell im März und April immer in vielen Schwimmhallen der Region und über die Bundeslandgrenzen hinaus unterwegs um sich mit anderen Sportlern im Wettkampfbecken zu messen. Für einige der größeren Aktiven ging es deshalb am 24.3. nach Magdeburg in die Elbschwimmhalle. Hier sollten die Aktiven noch einmal die Möglichkeit nutzen, sich für die Norddeutschen Meisterschaften auf der Langbahn (50m) zu qualifizieren. Dies gelang bei einigen jedoch nur begrenzt. Dennoch gab es am Ende deines langen Wettkampfwochenendes viele Medaillen, Bestzeiten und gute Platzierungen zu beglückwünschen.


So gab es für Liam Finn Kochinke als einen der jüngsten Schwedter Sportler beispielsweise 3x Bronze, Pepe Müller, Leonie Karge und Julian Jahnke konnten mit jeweils 1x Silber und 1x Bronze ebenfalls einen  Platz auf dem Podest erschwimmen. Julian Jahnke schaffte es zudem ins Finale am Abend. Gleiches gelang auch Frida Charlotte Kochinke. Geburtstagskind Marleen Brandt bekam am Sonntagmorgen ein Ständchen von der kleinen Schwedter Mannschaft gesungen und freute sich zudem über ihre guten Leistungen im Wettkampfgeschehen. Einen Platz auf dem Podest erschwammen sich auch die Potsdamer  Sportschüler Alina Leipe und Maximilian Brandt. Weitere gute Leistungen kamen auch von Tabea Sasse, die sich am Sonntag fürs Finale qualifizieren konnte und auch Elias Lange und Joan Jahnke konnten als jüngste Schwedter Schwimmer ihren Trainer Marco Kochinke überzeugen.

 

Nicht ganz so weit hatte es das junge Wettkampfteam, das am 25.3 ins Fürstenwalder Schwapp zum Frühjahrs-Sparkassenpokal fuhr. Doch in ihren Erfolgen standen die jungen Aktiven ihren größeren Vereinskameraden in nix nach. Für die 44 Aktiven und Ihre Übungsleiter gab es insgesamt 38 Medaillen (12x Gold, 10x Silber, 16x Bronze) sowie 2 Pokale für die punktbesten Einzelleistungen zu gewinnen. Zu den größten Medaillenhamstern zählten hierbei Kenneth Bock und Hanna Engelmann, die beide auch in der Pokalwertung ganz vorne lagen. Weitere Medaillen gingen an die Staffeln der Jungen und Mädchen über die 4x50m Freistil in den Besetzungen Jessica Strohbusch, Lea Otto, Madeleine Vierkant, Catharina Krüger sowie Lennard Hinz, Dominik Wendland, Henning Ahrendt und Jamie Kolm.

Podestplatzierungen erkämpften sich auch Celine Fiege, Maritka Grote, Ines Kensbock, Isabell Kielblock, Nelly Korschin, Sven Krämer, Justus Maibaum, Cedric Sasse, Mena Voss und Sally Wagner. Herzlichen Glückwunsch.

Neben den vielen Medaillen sollen aber auch die zahlreichen Bestzeiten nicht unerwähnt bleiben. Besonders die jüngsten Aktiven wie Fritz Görlich, Nina Grützmacher, Jonas Kleinke, Sarah-Sophie Matern, Marvin Mierach, Leni Müller, Joey Radsich, Frederike Rotsch, Lotte Schulz, Alexander Trost und Fiona Wacker kämpften tapfer, wurden aber leider noch nicht immer mit einer guten Platzierung belohnt. Dennoch zeigten sich die verantwortlichen Trainer sehr zufrieden und bedanken sich bei den Altern für die Unterstützung vor Ort.

 

Carolin Methke





Kalender